Dialog und Beteiligung

Erfolgreichere Projekte durch aktive Dialog- und Beteiligungsangebote

Mit Beteiligung Bauprojekte und Veränderungsprozesse zum Erfolg führen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Bürgerinnen und Bürger sowie organisierte Teilöffentlichkeiten wie Verbände oder Initiativen – sie alle haben ein Interesse an den Veränderungen in ihrer Nähe, ihrer Branche oder ihrem Interessensfeld. Mit der zunehmenden Informationsmöglichkeit vor allem über digitale Kanäle wird aus dem Interesse immer häufiger auch der Wunsch oder sogar der Anspruch laut, auch gehört zu werden und vielleicht sogar mitgestalten zu können. In einigen Fällen wie Planfeststellungsverfahren ist eine Bürgerbeteiligung sogar vorgeschrieben, in anderen Fällen ist sie beispielsweise durch den Verband der Ingenieure in seiner VDI- Richtlinie 7001 nachdrücklich empfohlen. Interne Veränderungsprozesse wiederum gewinnen deutlich an Qualität und Akzeptanz, vor allem in der Umsetzungsphase, wenn zuvor Mitarbeiter einbezogen wurden. Dabei sind die Grade und Formate der Beteiligungsmöglichkeiten so unterschiedlich wie die Vorhaben, die sie begleiten sollen.  

Mehr Akzeptanz durch Information und Dialog 

Grundsätzlich haben Dialog und Beteiligung zwei verschiedene Zielrichtungen: mehr Akzeptanz für Projekte und Prozesse schaffen sowie die Qualität dieser selbst verbessern. Die Wirkmechanik dabei: Durch den Austausch von Informationen und Argumenten steigt das Wissen und das Verständnis der Beteiligten auf allen Seiten. Das wiederum führt zu besseren Ergebnissen, weniger Verzögerungen und insgesamt reibungsärmeren und kosteneffizienteren, also erfolgreicheren Projekten – unternehmensintern wie mit externen Zielgruppen. 

Testbild Querformat klein

Passgenaue Beteiligungsformate für Ihr Vorhaben 

Es ist selbstverständlich ein klarer Unterschied, ob ein Unternehmen eine Stromleitung plant, eine Kommune ein neues Stadtviertel gestalten will oder eine Organisation ihre strategische Ausrichtung anpassen möchte. Je nach Art des Projektes sind verschiedene Ansätze der Mitarbeiter- oder Bürgerbeteiligung denkbar und sinnvoll. Wir beraten Sie hierzu gern. Denn Unterschiede entstehen durch die Gruppe derer, die einbezogen werden soll, den Einfluss, den diese Gruppe ausüben kann, und die Pflicht des Projektträgers zur Beteiligung. Gleich ist, dass in jedem Dialog- oder Beteiligungsprojekt klar sein muss, wer letztendlich die Entscheidungshoheit hat. Und zuletzt sollte der Austausch kein Selbstzweck sein, sondern einen echten Mehrwert bieten, sei es durch den Aufbau von Kontakten oder einen Wissenszuwachs. 

NeulandQuartier ist Experte für Dialog und Beteiligung 

Grundsätzlich legen wir bei dialogischer Kommunikation stets Wert auf eine frühzeitige Kommunikation, in der für den Projektträger noch Gestaltungsspielrume existieren. Optimal ist es, wenn das Angebot zum Austausch der Forderung nach Dialog und Beteiligung zuvorkommt. So sieht es auch die Richtlinie VDI 7001 vor und spricht von „frühzeitige[r] und umfassender Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“. Gerne können wir für Sie die Kommunikation entsprechend konzipieren oder Sie auch zu der VDI-Richtlinie 7001 schulen. Unsere Überzeugung wie auch Erfahrung aus zahlreichen Projekten zeigt: Eine ehrliche Grundhaltung und der Wille zum Austausch auf allen Seiten ist unabdingbar, um andere zu verstehen und selbst verstanden zu werden. Dafür ist vor allem eine zielgruppengerechte Ansprache in Form ästhetischer und verständlicher Kommunikationsangebote wichtig. Mit diesem Ziel schöpfen wir bei NeulandQuartier für Sie aus einem umfangreichen Pool an Formaten und Stilen der Kommunikation. 

Testbild Hochformat

EMB Energie Mark Brandenburg GmbH - Kontaktpflege mit aktuellen Brancheninformation verbinden


Mehr erfahren
sliderbild

Avacon Netz GmbH - Bürgerinformation zu Infrastrukturprojekten mit neuen Hygienevorschriften


Mehr erfahren
sliderbild

Innovationsregion Mitteldeutschland - Bürgerbeteiligung im Strukturwandel


Mehr erfahren
sliderbild

Unsere Kunden

VEAWIN-GasLVBVEA
„Mit unserem Innovationsprojekt ‚Wasserstoff im Gasnetz‘ wird Avacon die Energiewende aktiv mitgestalten und Vorreiter sein. Dabei sind wir auf die unmittelbare Mitwirkung der einzelnen beteiligten Haushalte angewiesen. Eine verständliche und zielgerichtete Kommunikation mit unseren Anspruchsgruppen ist daher unglaublich wichtig, um die nötige Akzeptanz zu erreichen. NeulandQuartier ist mit seiner Expertise ein wertvoller Partner an unserer Seite. Auf veränderte Rahmenbedingung – wie unter Corona – reagierte das Neuland-Team flexibel, zuverlässig und sorgfältig, sodass wir unsere Bürgerinformation erfolgreich durchführen konnten und darauf aufbauend das Projekt fortführen können.“
Angela Brandes, Projektleiterin, Avacon Netz GmbH

Strategie-Workshop

Schön, glänzend, bedeutsam und hilfreich ist ein (Bau-)Projekt erst nach seiner Fertigstellung. Bau- und Projektkommunikation sorgt daher für langfristige Akzeptanz während der Umsetzung.

Mehr erfahren dekoimg

Ansprechpartner

Katharina Wilsdorf

Katharina Wilsdorf

T +49 341 2310 9025

katharina.wilsdorf@neulandquartier.de

Julia Ackermann

Julia Ackermann

T +49 341 2310 9017

julia.ackermann@neulandquartier.de