Akzeptanz- und Veränderungskommunikation

Infrastrukturvorhaben und interne Change-Projekte mit Akzeptanzkommunikation auf den Weg bringen

Projektrisiken minimieren, Akzeptanz für Veränderungen erreichen  

Unternehmen und Organisationen insbesondere aus dem Bereich der Daseinsvorsorge gestalten große Veränderungen beispielsweise die Energiewende und nehmen damit Einfluss auf das Lebensumfeld von Menschen. Genauso wirken Leitungsebenen durch interne Umstrukturierungen oder strategische Neuausrichtungen auf das gewohnte Arbeitsumfeld ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein. Menschen werden überall mit Veränderungen konfrontiert - sie können leichter mit ihnen umgehen und sie besser akzeptieren, wenn sie sie mitbegleiten oder gar mitgestalten dürfen. Deshalb ist Akzeptanz- und Veränderungskommunikation ein wesentlicher Faktor für erfolgreiche Infrastrukturprojekte oder gelungene interne Change-Prozesse bei Implementierung neuer Organisationsmodelle oder Technologien. Sie verfolgt das Ziel, Projektrisiken zu minimieren und damit Projektverzögerungen und Kostensteigerungen zu vermeiden.

Testbild Querformat

Informationen und Wertschätzung schaffen Akzeptanz

Ihr Projekt ist wichtig: Es hat eine hohe Relevanz für ihr Unternehmen oder für Wirtschaft und Gesellschaft. Mit dieser Überzeugung sollten Sie gegenüber Ihren internen und externen Stakeholdern auftreten. Um stets die kommunikative Hoheit über Ihr Vorhaben zu wahren, empfehlen wir frühzeitig, proaktiv und professionell auf Ihre Anspruchsgruppen zuzugehen. So erkennen Sie Stimmungen, Sorgen oder auch Widerstände und identifizieren Einflussfaktoren, die positiv oder negativ auf das Projekt einwirken. Eine solche transparente, umfassende und verständliche Information schafft die Basis für Akzeptanz. Weitere entscheidende Erfolgsfaktoren sind ein wertschätzender Umgang mit den Beteiligten und eine ehrliche Aussage über den Grad der Mitgestaltung. Denn Verständigung und Akzeptanz geht über reine Information auf der Sachebene hinaus.

Dank projektspezifischer Konzepte startklar für den Dialog 

NeulandQuartier setzt für Ihre internen Veränderungsprozesse und externen Akzeptanzprojekte individuelle Kommunikationsstrategien auf. Zunächst schaffen wir einen Überblick über Themen, Umfeld und Zielgruppen. Wir legen Wert darauf, mit Ihnen Ihre Haltung hinsichtlich der möglichen Beteiligungsstufen Information, Konsultation und Kooperation zu ergründen und zu entwickeln. Außerdem definieren und festigen wir gemeinsam die kommunikativen Ziele. Dieser analytische und definierende Teil bildet die Grundlage, um daraus Kernbotschaften, Kommunikationskanäle und -instrumente zu entwickeln und geeignete Maßnahmen umzusetzen. Eine wichtige Rolle in unserem Ansatz spielt auch die prozessbegleitende Evaluation, so können wir jederzeit flexibel auf neue Entwicklungen eingehen und den Erfolg der Akzeptanz- und Veränderungskommunikation sichern.


Testbild Querformat

Gascade Gastransport GmbH - Akzeptanz bei Planung und Bau der EUGAL-Pipeline

Mehr erfahren
sliderbild

Avacon Netz GmbH - Erfolgreiche Teilverkabelung dank professioneller Akzeptanzkommunikation

Mehr erfahren
sliderbild

Unsere Kunden

VEAWIN-GasLVBVEA
„Bei einem Pipelineprojekt dieser Größenordnung ist es essentiell, die Bedürfnisse der Menschen, Gemeinden und Unternehmen entlang der Trasse, aber auch die Interessen von NGOs und Politik zu berücksichtigen und in die Planung mit einzubeziehen. NeulandQuartier ist unser verlässlicher Ansprechpartner für diese Aufgaben und hilft uns dabei, mit allen Stakeholdern einen transparenten und kontinuierlichen Austausch zu pflegen.“
George Wüstner, Pressesprecher, GASCADE Gastransport GmbH

Strategie-Workshop

Schön, glänzend, bedeutsam und hilfreich ist ein (Bau-)Projekt erst nach seiner Fertigstellung. Bau- und Projektkommunikation sorgt daher für langfristige Akzeptanz während der Umsetzung.

Mehr erfahren dekoimg

Ansprechpartner

Katharina Wilsdorf

Katharina Wilsdorf

T +49 341 2310 9025

katharina.wilsdorf@neulandquartier.de

Julia Ackermann

Julia Ackermann

T +49 341 2310 9017

julia.ackermann@neulandquartier.de